Longevity und Metabolismus

Longevity und Metabolismus 

 

Schon lange versucht die Forschung den Taktgeber unserer biologischen Lebensuhr zu finden. Dass die Stoffwechselrate dabei eine wichtige Rolle spielt, ist unbestritten. Ein reduzierter Stoffwechsel kann unsere Lebensspanne ein wenig verlängern. Mit Hilfe von Biohacking können wir unserem Körper dabei behilflich sein.  

 

Informationsaustausch innerhalb der Zellen reguliert Longevity 

Unsere Zellen verfügen über sogenannte Kraftwerke, die als Energielieferant fungieren und den Stoffwechsel regulieren. Diese Kraftwerke werden als Mitochondrien bezeichnet. Sie verbrennen mit Hilfe von Sauerstoff Nahrungsmoleküle zum Energiegewinn. Bei diesem Prozess entstehen allerdings auch die gefürchteten freien Radikale. Gefürchtet, weil sie mit dem Alterungsprozess in Verbindung stehen und gesunde Zellen angreifen und beschädigen.  

Inzwischen weiß man auch, daß die Mitochondrien mit fortschreitendem Alter an Aktivität verlieren. Davon sind übrigens nicht nur Menschen betroffen, sondern auch einige andere Spezies.  

Länger leben durch Kalorienrestriktion 

Wir sind in der glücklichen Lage, oben genannte Zellschäden durch freie Radikale selbst reduzieren und reparieren zu können. Bei der Untersuchung von sehr betagten Menschen zeigt sich, dass bei ihnen das DNA-Reparatur-Protein PARP besonders effektiv funktioniert. Um unseren Körper bei der Zellreparatur zu unterstützen, ist ein vernünftiges Kalorienreduzieren wichtig.  

Das Intervallfasten ist dafür eine geeignete Methode, hier werden nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters Kalorien aufgenommen. Die Zeitfenster sind unterschiedlich und können an den jeweiligen Lebensrhythmus angepasst werden. Länger als 36 Stunden sollte die Fastenphase jedoch nicht andauern. In den Fastenphasen wird der Körper weniger mit oxidativem Stress belastet und die internen Reparaturvorgänge beschleunigen sich.  

 

Ausdauertraining als Jungbrunnen 

Das Sport wichtig für unser Herz-Kreislauf-System ist und uns fit und gesund hält, ist bekannt. Studien beweisen, dass Ausdauertraining einen besonders hohen Anti-Aging-Effekt mit sich bringt. Kraftsport kann als Ergänzung dazu betrieben werden. Voraussetzung für einen nachweislichen Effekt in den Zellen ist jedoch regelmäßige Aktivität und Training.  

 

Quellen:  

https://www.scinexx.de/dossierartikel/lebe-langsam-lebe-laenger/ 

https://www.mpg.de/14835674/kommunikation-lysosom-mitochondrien-langlebigkeit 

https://www.praktischarzt.de/magazin/laenger-leben-durch-sport/ 

Haben Sie noch mehr Fragen? Wir beantworten Sie gerne. Jetzt kostenlose Erstberatung buchen!
Jetzt kostenlose Beratung buchen

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert